Plus-Energie-Haus mit eigenem Kraftwerk

Fertighaus von Okal
Foto: Musterhaus von Okal

Auf rund 230 Quadratmetern Wohnfläche bietet das neue Musterhaus von Okal in der Ausstellung Bad Vilbel jede Menge Raum. Mit einem integrierten „Hauskraftwerk“ können die Bewohner ihren eigenen Strom erzeugen. Damit wird dieses in der höchsten Effizienzklasse „40plus“ eingestufte Haus zum Plus-Energie-Haus.

Mithilfe einer großen, nach Süden ausgerichteten Photovoltaikanlage mit einer elektrischen Leistung von 11 kWp wird Strom produziert, der durch ein integriertes „Hauskraftwerk“ verwaltet und gespeichert wird. Den intelligenten und effizienten Verbrauch garantiert die Haussteuerung „my Gekko“. Sie kontrolliert und steuert die Heizungsanlage und Beleuchtung nach den Bedürfnissen der Hausbewohner – sowie auf Wunsch weitere Energieverbraucher, damit der Eigenverbrauchsanteil möglichst hoch ist. Heizwärme und Warmwasser werden konsequent mit einer elektrischen Luft-Wasser-Wärmepumpe erzeugt.

Das Haus verfügt außerdem über ein Zertifikat in Gold der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) und hat an der Pilotphase des Aktiv-Plus e.V. teilgenommen und hier den höchsten Standard erfüllt. Damit wird nicht nur eine hohe energetische Qualität garantiert, sondern auch eine nachhaltige Bauweise, die Architekturqualität, Ökobilanzierung und Lebenszykluskosten beachtet. Bewertet wird unter anderem auch ein hoher Nutzerkomfort und die Wohnqualität. Hier punktet dieses Haus mit seinem großzügigen Raumgefühl, das durch die langen Sichtachsen durch den Innenhof und die lichte Raumhöhe von 2,80 Metern zusätzlich unterstützt wird. Die großen Schiebetüren können im Sommer komplett geöffnet werden, sodass der Hof schwellenlos und barrierefrei ins Wohngeschehen einbezogen wird.

Außenraum wird nach innen geholt

Den Außenraum nach innen holen, so lautet das Wohnkonzept bei diesem neuen Musterhaus, dessen Herzstück ein sonnenbeschienenes, windgeschütztes Atrium ist. Es soll auf engen, städtischen Grundstücken offenes Wohnen ermöglichen – ohne Einblicke von außen. Die Sonne wird also primär durch den Innenhof ins Haus geholt, über raumhohe Verglasungen mit besonders schmalen Rahmen, sogenannten „Minimal Windows“.

Auffallend ist nicht nur der besondere Grundriss, sondern auch die Inneneinrichtung mit den maßgefertigten Einbaumöbeln aus einer Hand von Studio Becker. Das in San Francisco ansässige Unternehmen fertigte nicht nur die exklusive Einbauküche, die durch hochwertige Details besticht, sondern erstellte auch ein Farb- und Lichtkonzept. Damit wird in diesem Haus dem gesundheitsfördernden Einfluss von Licht und Sonne ein hoher Stellenwert beigemessen und so Komfort und Wohlbefinden auf allen Ebenen gefördert.

Scroll to Top