Holzfertighaus: Moderne Architektur und Klimaschutz unter einem Dach

Bungalow Holzfertighaus
Holzfertighaus: Im Bungalow sind dank der flachen Bauweise alle Wohnräume auf einer Ebene, was eine barrierefreie und komfortable Lebensweise bietet.

Das Holzfertighaus bietet dir als Bauherr viele Vorteile: Es ist besonders energieeffizient und nachhaltig und eröffnet dir – entgegen vieler Vorurteile – bei Architektur und Raumgestaltung alle Freiheiten.

Das Holzfertighaus steht heute nicht nur für schnelles und unkompliziertes Bauen, sondern auch für innovative Architektur und Umweltfreundlichkeit. Ein Holzfertighaus, oft als weniger dauerhaft angesehen, hat sich als langlebige und robuste Wohnlösung erwiesen. Es bietet nicht nur klimaschonende Vorteile, sondern auch einzigartige Designfreiheit. Ob elegante Villa, gemütliches Landhaus oder praktischer Bungalow – ein Holzfertighaus erfüllt vielfältige Wohnträume und bietet dabei ein gesundes Wohnklima. Durch moderne Fertigungsmethoden entstehen individuelle, nachhaltige und komfortable Häuser, die den Anforderungen eines bewussten Lebensstils gerecht werden.

Klimaschonend
Individuell
Sicher & komfortabel

Welche Vorteile hat ein Holzhaus?

Das erkennen auch immer mehr Bauherren: in den ersten sieben Monaten des Jahres 2023 haben 24,3 Prozent von ihnen sich für den Bau eines Holzhauses entschieden. Diese Bauherren durften sich zunächst über eine extrem kurze Bauzeit ihres neuen Zuhauses freuen, vor allem dann, wenn sie ein Holzfertighaus gebaut haben. Denn bei dieser modernen Bauweise werden komplette Wand-, Decken- und Dachelemente nach individuellen Vorgaben im Werk vorgefertigt. So entstehen extrem präzise Bauteile, die vor Ort an ein oder zwei Tagen zu einem Einfamilienhaus zusammengefügt werden. Holzhaus-Bauherren profitieren auch von dem guten Wohnklima ihrer neuen Domizile. Viele Holzhaushersteller setzen beim gesamten Wandaufbau auf natürliche, schadstoffgeprüfte Baustoffe, die ein gesundes Wohnumfeld schaffen.

Nachhaltigkeit
Energieeffizienz
Gesundes Raumklima
Ökologischer Fußabdruck

Sind Holzhäuser energieeffizient?

Dank der meist überdurchschnittlichen Dämmung von Holzfertighäusern können sich Holzhausbewohner über dauerhaft niedrige Heizkosten freuen. Die Zusammensetzungen der vorgefertigten Bauteile unterscheiden sich zwar im Detail von Hersteller zu Hersteller, in der Regel verfügen sie alle aber über sehr gute Wärmedämmwerte: Eine wichtige Voraussetzung, um nicht nur den heutigen baurechtlichen Anforderungen zu entsprechen, sondern vor allem, um zukunftsfähige Häuser zu bauen.

Ein Holzfertighausanbieter wie Kampa verfügen außerdem über eine hohe Kompetenz in puncto Haustechnik. So können sie Gebäude planen und bauen, die nicht nur extrem effizient und umweltschonend per Wärmepumpe beheizt werden können, sondern die dafür nötige Energie per Photovoltaikanlage größtenteils auch noch selbst erzeugen. So hast du eine Sorge weniger: die um unkalkulierbare Energiekosten.

Sind Holzhäuser CO2-neutral?
„Ja, Holzhäuser sind sogar CO2-positiv. Denn Bäume in der Wachstumsphase entziehen der Atmosphäre sehr viel CO2und lagern es als biogenen Kohlenstoff im Holz ein. Ein durchschnittliches KAMPA-Haus entlastet die Umwelt damit dauerhaft um ca. 35 Tonnen CO2. Das ist weit mehr CO2 als bei der Herstellung aller anderen Materialien und Komponenten für dieses Haus emittiert werden. Dazu kommt, dass unsere Häuser im Betrieb sehr energieeffizient sind: sie verbrauchen weniger Energie als am eigenen Dach erzeugt wird, vollkommen erneuerbar, ohne jede Klimabelastung.“

Tipps vom Kampa Experten Josef Haas

Infografik Holzindustrie
Grafik: Charta für Holz 2.0 (BMEL 2021); Quellen: Strohmeyer/VHI; Meinlschmidt/WHI; Lüdtke/Thünen-Institut, 2020

Mehr Informationen über die Vorteile des nachwachsenden Rohstoffes Holz findest du online unter www.holz-rettet-klima.de

Mehr Informationen über die Vorteile des nachwachsenden Rohstoffes Holz findest du online unter www.holz-rettet-klima.de

Wie lange hält ein Holzfertighaus?

Lange Zeit wurde Holz als Baustoff zweiter Klasse betrachtet. Angesichts des Klimawandels und einem entsprechenden Umdenken in Architektur, Haus- und Wohnungsbau, ändert sich das gerade grundlegend, denn als regenerativer, umweltverträglicher und klimaneutraler Baustoff wird Holz heute als der Baustoff der Zukunft gehandelt.

Holz zeichnet sich durch seine regionale Verfügbarkeit, energieeffiziente Verarbeitung und umweltfreundliche Wiederverwertbarkeit aus, was zu einer hervorragenden Ökobilanz führt. Bei der Verarbeitung von Holz entsteht zudem kaum Abfall, da Holzreste beispielsweise als Brennmaterial genutzt werden können. Die Langlebigkeit von Holzhäusern, wie sie bei historischen Fachwerkhäusern und alpinen Bauten sichtbar ist, kann mehrere Jahrhunderte umfassen. Ferner ist ein Holzhaus, sofern keine Verbundstoffe oder chemische Holzschutzmittel verwendet wurden, ist das Holzhaus beim Rückbau wiederverwertbar oder kann zur Energiegewinnung verwendet werden.

Zudem überzeugt Holz als Baustoff durch seine Leichtigkeit und hohe Tragkraft. Um die natürlichen Eigenschaften von Holz optimal zu nutzen, wird es vor der Verarbeitung in speziellen Anlagen getrocknet. Dies reduziert den Feuchtegehalt des Konstruktionsholzes auf maximal 20 Prozent (gemäß DIN 68800), was die Formstabilität erhöht und einen effektiven Schutz vor Pilz- und Insektenbefall bietet. Durch den Einsatz von optimalem konstruktivem Holzschutz kann auf chemische Holzschutzmittel verzichtet werden. Wenn es richtig getrocknet und verarbeitet wird, entfaltet Holz sein volles Potenzial: Es ist witterungsbeständig, nachhaltig und besonders langlebig.

„Fachgerecht geplant und richtig gebaut, können Holzhäuser hunderte Jahre alt werden – wie die Gebäude vieler historischer Fachwerkstädte landauf, landab beweisen. Die Länge der Nutzungsdauer eines Hauses, hängt aber nicht nur von robusten Baustoffen und der Stabilität der Konstruktion ab, sondern auch von einem exzellent geplanten Grundriss, der flexibel, möglichst über Generationen hinweg gerne genutzt wird. Dank modernster Fertigungsmethoden, können wir genau das bieten: Individuelle und sehr langlebige Traumhäuser aus Holz.“

Tipps vom Kampa Experten Josef Haas

Was macht ein Architektenhaus aus?

Das Architektenhaus gilt landläufig als besonders exklusive und individuelle Form des Einfamilienhausbaus. Mit einem Architektenhaus hast du die Möglichkeit, deine eigenen Wünsche und Vorstellungen von deinem Zuhause mit einem Architekten gemeinsam umzusetzen. Du kaufst kein „Haus von der Stange“, sondern entwickelst ein individuelles Einfamilienhaus gemeinsam mit dem Architekten – ein echtes Unikat. Das ist übrigens unabhängig von der Bauweise – so kann auch ein modernes Holzfertighaus ein Architektenhaus sein. Hier einige Beispiele:

Villa Holzfertighaus

Villa im Bauhausstil

Ein echter Architektur-Klassiker, der ebenso modern wie zeitlos ist: Diese Villa bietet seinen
Bewohnern rund 250 Quadratmeter licht-durchflutete und luxuriös gestaltete Wohnfläche auf zwei Etagen. Hinter der weißen Putzfassade steckt eine hochmoderne Holzverbund-konstruktion, die den Energiebedarf des Gebäudes minimiert. Innovative Haustechnik sorgt dafür, dass es den Standard eines Effizienzhaus 40 Plus erreicht.

Landhaus Holzfertighaus

Landhaus

Das eigene Heim im Grünen ist DER Wunsch deutscher Bauinteressenten – und das Landhaus ein echter Evergreen bei
der Realisierung dieser Wünsche. Natürliche Materialien – vor
allem Holz – spielen bei der Landhaus-Architektur eine besonders wichtige Rolle. Ob sie eher rustikal oder modern wirken,
ist dabei eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Hanghaus mit Pool Holzfertighaus

Hanghaus mit Pool

Die wenigsten Baugrundstücke sind eben und die interessantesten oft am Hang. Gut, wenn man dann einen Baupartner hat, der eine solche, baulich oft herausfordernde Situation, optimal zu nutzen weiß. Wie bei diesem Kampa Haus für eine fünfköpfige Familie. Es präsentiert sich zur Straße zwei-geschossig, zu Garten und Pool hin mit drei Etagen: Dank des optimal gedämmten und dichten Wohn-kellers, der das in den Hang geschobene Sockel-geschoss für das moderne Holzfertighaus bildet.

Bungalow Holzfertighaus

Bungalow

Wohnen auf einer Ebene hat nicht nur eine grauhaarige Fan-Base:
Immer mehr Bauinteressenten aller Altersklassen entdecken den Bungalow und seine Vorteile für sich: Alle Wohnräume auf einer Ebene und aus allen Zimmern die Möglichkeit, in den Garten zu kommen. Stilvoll gestaltet und als nachhaltiges Holzhaus gebaut, zeigt er sich von seinen besten Seiten!

Gibt es Einschränkungen bei der Gestaltung?

Wenn man von Holzäusern spricht, denken die meisten Leute zuerst an ein Blockhaus oder Schwedenhaus. Doch es handelt sich nicht mehr alleine um solche Architekturstile beim Holzbau. Holz wird im Fertigbau im gesamten Gebäude genutzt. Die Wandkonstruktionen werden aus dem nachwachsenden Rohstoff gefertigt und sind später unsichtbar hinter Tapete und Fassade versteckt. Die Konstruktionsmöglichkeiten im modernen Holzfertigbau sind vielfältig:

  • Holztafel- und -rahmenbau
  • Massivholzbau: Massivwandsystem oder Blockbohlenbauweise
  • Skelettbauweise: eine oderne Holzfachwerkkonstruktion

Bei der Gestaltung steht das Holzfertighaus anderen Bauweisen in nichts nach: Ob Grundriss, Fassade oder Innenausbau – möglich ist, was gefällt! Dabei kann es sich um rustikale Bauten ganz nach dem Ursprung des Holzbaus handeln, aber auch um ultramoderne Gebäude.

Innenausbau

Damit dein Haus innen so schön wird wie außen, brauchst du hochwertige, stilvolle Materialien und gute Partner für den Innenausbau. Holzhaushersteller wie Kampa bieten dir in ihren Bemusterungszentren nicht nur eine große Auswahl an schönen Materialien, sondern auch die nötigen Fachhandwerker für deren Einbau.

Kampa Holzfertighaus Innenausbau
Kampa Holzfertighaus Innenausbau

Fassaden

Die Fassadengestaltung ist besonders wichtig für die Individualität deines neuen Zuhauses. Ob Putz, Holz oder Naturstein: Dank des cleveren „Multitec“-Wandsystems hast du bei Kampa die freie Wahl.

Nebenräume

hat man oft nicht so auf dem Schirm – sie sind aber extrem wichtig für den Wohnalltag! Ein gut geplanter Hauswirtschaftsraum etwa, mit Waschmaschine und Trockner, zusätzlicher Spüle und vor allem einer sehr kompakten Haustechnik wie „Invisible“ von Viessmann.

Kampa Holzfertighaus Innenausbau
Kampa Holzfertighaus Innenausbau

Baderäume

Endlich ein schönes, großes Badezimmer! Das steht bei den meisten Bauherren ganz oben auf der Prioritätenliste. Auch im Holzhaus können alle modernen Bad-architekturen realisiert werden, von der bodengleichen Dusche bis zur Einbausauna und der frei stehenden Badewanne

Wie viel kostet ein Holzfertighaus?

Holzhäuser stehen im Ruf günstiger zu sein, als konventionell gebaute. Das ist (leider) nicht der Fall. Insgesamt ist das Bauen in Deutschland in den letzten drei Jahren aufgrund coronabedingter Lieferengpässen, Fachkräftemangel, Inflation und gestiegener Finanzierungskosten teuer geworden.
Wie viel ein Haus konkret kostet, hängt in der Regel nicht so sehr von seiner Bauweise als von seiner Größe und Ausstattung ab, ob es schlüsselfertig gebaut wird oder als Ausbauhaus.
Auch die Voraussetzungen auf dem Grundstück sind preisentscheidend. So ist das Bauen am Hang meist aufwendiger und somit teurer, als das auf einem ebenen Grundstück.

Grundsätzlich gilt:

Ein Haus ist in der Regel eine individuelle „Maßanfertigung“. Belastbare Preisauskünfte können daher nur aufgrund einer konkreten Planung gegeben werden.

Ist ein Architektenhaus teurer?

Architektenhäuser werden häufig als besonders exklusiv und somit sehr teuer wahrgenommen. Auch das ist eine recht oberflächliche Betrachtung. Denn durch eine gute, individuelle Planung eines engagierten Architekten lassen sich durchaus Kosten sparen. So kann ein clever konzipierter Grundriss eine sehr großzügige Raumwirkung erzeugen und trotzdem mit weniger Quadratmetern auskommen – was unterm Strich zu geringeren Baukosten führen kann.

Wichtig ist,

dass der Planer von Beginn an Besonderheiten der gewählten Bauweise berücksichtigt. Die Holzfertigbauweise schränkt dich zwar prinzipiell bei der Gestaltung nicht ein, willst du allerdings kostenoptimiert bauen, empfiehlt es sich, so zu planen, dass die Vorteile der Bauweise auch auf Kostenseite genutzt werden können. Wenn du ein Holz(fertig)haus bauen möchtest, solltest du dir also entweder einen Architekten suchen, der sich mit diesem Baustoff sehr gut auskennt, oder mit einem Holzhaushersteller zusammenarbeiten, der anspruchsvolle Architektur anbietet.

Letzterer bietet dir darüberhinaus den Vorteil einer Festpreisgarantie. Im Gegensatz zum Bauen mit dem Architekten, wo du zunächst nur eine Kostenschätzung bekommst und sich der Preis bis zur Abrechnung der letzten Bauleistungen noch deutlich steigern kann, weißt du beim Fertighaus was finanziell auf dich zukommt.
So kannst du sichergehen, dein individuell geplantes Traumhaus aus Holz zu dem Preis, den du dir leisten kannst, zu bekommen.

Werden Holzhäuser gefördert?

„Ja, aber leider noch viel zu wenige. Es gibt Förderprogramme auf regionaler und Landesebene, wie zum Beispiel das Bayerische Holzbauförderprogramm. Seit 2023 fördert der Bund Neubauten nur noch mit zinsgünstigen Krediten, wenn diese strengen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen.
Das gilt für beide KfW-Förderprogramme, Klimafreundlicher Neubau und Wohneigentum für Familien. (Anmerkung der Redaktion: Die Mittel sind für 2023 erschöpft und sobald der Bundeshaushalt 2024 in Kraft tritt, können neue Anträge gestellt werden. Quelle: KfW Förderung Klimafreundlicher Neubau) Wer diese Förderung erhalten möchte, braucht vor allem erfahrene Planer und Nachhaltigkeitsexperten, die das neue Gebäude von Anfang an und bis ins letzte Detail fördergerecht planen und ausführen können. Wir bei Kampa beschäftigen uns schon sehr lange damit und können Bauinteressenten daher schnell und sicher über die Förderfähigkeit ihres Bauvorhabens Auskunft geben.“

Tipps vom Kampa Experten Josef Haas

Nachhaltigkeit spielt auch im Baugewerbe eine zunehmende Rolle und auch die Nachfrage nach derartigen Bauprojekten steigt. Doch wie sieht die finanzielle Unterstützung für Baufamilien aus, die sich für ein energieeffizientes und nachhaltiges Haus entscheiden?

Ein Plan der Bundesregierung sieht vor, bis 2030 bevorzugt Holz beim Haus- und Wohnungsbau zu verwenden. Argumente, die für den nachwachsenden Rohstoff sprechen, sind seine Klimafreundlichkeit durch Bindung von CO2 sowie die Regionalität, da es sich um einen heimischen Rohstoff handele. Die von der Bundesregierung ins Leben gerufene Holzbauinitiative sieht folgende Maßnahmen vor:

  • Forschung und Entwicklung neuer Techniken
  • Erleichterung des Holzbaus durch überarbeitete Gesetze & Verordnungen
  • Stärkerer Austausch mit den Bundesländern, die bereits eigene Programme und Initiativen besitzen

Fazit

Holzfertighäuser stellen eine sehr gute Lösung für umweltbewusstes und energieeffizientes Bauen dar, da diese Bauweise Nachhaltigkeit und moderne Architektur vereint und gleichzeitig eine hohe Flexibilität in Design und Raumgestaltung bietet.

Entgegen früherer Annahmen über die Beständigkeit von Holz, haben Holzfertighäuser ihre Langlebigkeit und Robustheit unter Beweis gestellt. Besonders energieeffizient wird ein Holzfertighaus durch eine effiziente Dämmung und natürliche Materialien, was zu einem gesunden Wohnklima beiträgt.

Holzfertighäuser sind nicht nur modern, sondern auch ein praktisches und zukunftsfähiges Wohnkonzept, das sich an individuelle Bedürfnisse anpassen lässt. Sie bieten die Möglichkeit, einzigartige Wohnräume zu schaffen, die sowohl ökologisch als auch ökonomisch vorteilhaft sind.
Mit der Wahl eines Holzfertighauses entscheidet man sich somit für eine Wohnform, die Umweltfreundlichkeit, Komfort und Individualität in Einklang bringt und gleichzeitig einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Alle Bilder: KAMPA GmbH

Warenkorb
Scroll to Top