100 % energieautark: Mit Energielösungen von Q CELLS

Energie von Q Cells
Rund 400 Ingenieure entwickeln am Standort von Q CELLS in Sachsen Anhalt innovative Solarlösungen.

Das weltweit führende Solarunternehmen Hanwha Q CELLS entwickelt in seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Thalheim (Bitterfeld-Wolfen) Solarmodule und Solarlösungen. Das Portfolio des Unternehmens wird ergänzt durch Montagesysteme und Stromspeicher für Privathaushalte. Anfang 2019 bringt Q CELLS eine Cloudlösung auf den Markt, die Eigenheimbesitzer zu 100 Prozent energieautark macht.

 In dem hauseigenen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Q CELLS entwickeln rund 400 Mitarbeiter kontinuierlich neue Energielösungen für Privatleute und die Industrie. Zu den neuesten Innovationen zählt eine Modulserie, die 20 Prozent mehr leistet als Standardprodukte und fünf Prozent mehr Ertrag verspricht. Das spart nicht nur Geld und Installationszeit, sondern auch Platz auf dem Dach. Will man zum Beispiel eine Solarstromanlage mit fünf Kilowatt Leistung installieren, benötigt man statt 20 Solarmodulen nur noch 16 Module. Speziell für private Eigenheime haben die Entwickler eine Version entwickelt, die ganz in schwarz erhältlich ist und auch hohen ästhetischen Ansprüchen gerecht wird.

Skalierbare Stromspeicher für jeglichen Bedarf

Ende Oktober bringt Q CELLS eine neue, modulare Speicherserie auf den Markt, die sich je nach Energiebedarf auf bis zu 20 Kilowattstunden skalieren lässt. Mit den Speichern können Hausbesitzer ihren Eigenverbrauch auf bis zu 75 Prozent erhöhen. Der Batteriewechselrichter und das Energiemanagementsystem sind in den kompakten Geräten bereits integriert.

Die Energieflüsse und die Vergütung per App überprüfen

Das Portfolio wird ergänzt um passende Softwarelösungen. Dazu zählt eine App, die Hausbesitzer u.a. über die aktuellen Energieflüsse und die Selbstversorgungsrate informiert und ihnen mitteilt, wieviel Geld sie mit der Netzeinspeisung bereits verdient haben.

Scroll to Top