Kleines Bad renovieren: Die Top 10 Fragen

kleines Bad renovieren_ELEMENTS_Fugenloses Bad_Wandgestaltung

Das durchschnittliche Badezimmer der Deutschen ist acht bis neun Quadratmeter groß. Es gibt aber auch viele Badezimmer, die eine Größe von drei bis fünf Quadratmetern aufweisen. Dazu sind sie oft noch schmal und verwinkelt. Wenn du dein kleines Bad renovieren oder sanieren möchtest, kannst du eine passende Wand- und Bodengestaltung einsetzen, um es größer wirken zu lassen. Was du sonst beachten solltest, wenn du ein kleines Bad renovieren willst und wie du die Renovierungsarbeiten richtig planst – wir verraten es dir in diesem Ratgeber.

Wie renoviere ich ein kleines Bad?

Egal ob Mietwohnung oder Badezimmer im Eigenheim – bei einem in die Jahre gekommenen Bad lohnt sich das Renovieren in den meisten Fällen. Gründe gibt es viele: die Einrichtung ist abgenutzt bzw. veraltet, du möchtest die zweckdienliche Nasszelle in eine stylishe Wohlfühloase verwandeln oder du wünschst dir einen frischen Anstrich fürs gewöhnliche Funktionsbad. Die Wertsteigerung der Immobilie kann ebenfalls als Motivation für die Badrenovierung dienen. Bei einem wenige Quadratmeter großen Badezimmer gehst du im Grunde ähnlich vor, wie bei einem großzügig geschnittenen Bad. Wobei es hier wichtig ist, dass du exakt planst und die Fläche gut ausnutzt. So erscheint ein kleines Bad automatisch größer. Damit das gelingt, gibt es einige Tricks.

Wenn du über handwerkliches Geschick verfügst, kannst du dein kleines Bad selbst renovieren. Andernfalls empfiehlt es sich, für die entsprechenden Arbeiten Handwerker zu engagieren.

Folgende Bereiche kannst du beim Renovieren ins Auge fassen:

  • Dusche oder Badewanne
  • Waschbecken
  • Heizkörper
  • Wandgestaltung
  • Bodenbelag
  • Sonstige Ausstattungselemente

Kleines Bad renovieren – Vorher und Nachher: 2 Beispiele

kleines Bad renovieren_nachher_Landhaus-Chic im kleinen Bad elements-show de

Kleines Bad renovieren – Vorher: die überdimensionale Badewanne nimmt viel Platz weg. Dunkle Fliesen lassen das Bad noch kleiner wirken.

kleines Bad renovieren_nachher_Landhaus-Chic im kleinen Bad elements-show de(1)

Nachher: die hellen Wände vergrößern das kleine Badezimmer optisch. Eine große Walk-in-Dusche sorgt für mehr Komfort.

kleines Bad renovieren_vorher_Große Walk-in-Dusche auf kleiner Fläche elements-show de
Kleines Bad renovieren – Vorher: In diesem Bad ist die Bewegungsfreiheit gleich Null. Trotz heller Boden- und Wandgestaltung strahlt es wenig Charme aus.

kleines Bad renovieren_nachher_Große Walk-in-Dusche auf kleiner Fläche elements-show de(1)
Nachher: um den Grundriss effizienter zu nutzen, wurde die Raumaufteilung geändert – die Dusche ist an einen anderen Platz im Bad gewandert. An der frei gewordenen Stelle befindet sich nun ein Schrank zur Aufbewahrung der Badeutensilien. So wirkt das kleine Bad gleich viel aufgeräumter. Die fugenlosen Verkleidungen sind besonders pflegeleicht.

Was muss ich beim Planen beachten?

Bevor du dein kleines Bad renovieren kannst, steht die Planung an. Je nachdem wie umfangreich die Arbeiten im Badezimmer ausfallen, handelt es sich möglicherweise um eine Sanierung. Letztere ist im Unterschied zur Renovierung umfassender und teurer. Hier stehen die komplette Umgestaltung und der Wiederaufbau des Bades an. Beim Renovieren konzentrierst du dich hingegen auf bestimmte Bereiche – Wiederherstellung und Erneuerung stehen im Fokus. In der Regel gehört hierzu das Beseitigen kleinerer Abnutzungsschäden.

Lege bei der Renovierung deines bestehenden Badezimmers unbedingt Wert auf eine gute Planung. Frage dich hierbei Folgendes:

  • Welchen Stil bevorzuge ich?
  • Wer nutzt das Bad?
  • Muss das Bad eventuell barrierefrei sein?
  • Wie soll die Ausstattung aussehen (Waschbecken, WC, Dusche/Wanne, Möbel, Armaturen)?
  • Muss ich die Technik erneuern lassen (Heizung, Belüftung, Beleuchtung)?
  • Über welches Budget verfüge ich?

Das ist noch wichtig:

  • platzsparend planen
  • für Bewegungsfreiheit sorgen
  • exakt messen
  • Zeitplan festlegen und Handwerker engagieren
  • Ausweich-Badezimmer oder Waschgelegenheit für die Bauzeit organisieren

Nutze die Renovierung dazu, ein beengtes Bad größer wirken zu lassen und Stolperfallen zu beseitigen. Zu Beginn der Badplanung stehen die Raumeinteilung und -gestaltung nach Handlungsabläufen. Beim täglichen Gebrauch geht es hier um ergonomische Aspekte und solche der Sicherheit. Wie um die passenden Einbauhöhen von Sanitärkeramik, Spiegeln und Duschpaneele (die es höhenverstellbar gibt), um genügend Stauraum, Ablageflächen und Sitzmöglichkeiten. Auch wenn das Bad klein ist, kannst du durch eine gute Aufteilung des Raumes unerwartete Möglichkeiten zur Nutzung und für die Einrichtung herausholen.

Im zweiten Schritt geht es bei der Planung um Aspekte der Sanitärtechnik und der Pflegeleichtigkeit. Bei den verschiedenen Schritten rund um die Planung macht es unter Umständen Sinn, sich an einen Profi zu wenden. Erfahrene Badplaner kennen die Problembereiche und leisten Hilfestellung wenn du dein kleines Bad renovieren willst.

Kleines Bad renovieren: Grundriss richtig nutzen

Ob du in deinem Bad einen bestimmten Bereich neugestalten oder zum Beispiel gleich die ganze WC-Anlage austauschen willst – vorab empfiehlt sich eine Visualisierung deines Projekts am Computer. Auf diesem Weg holst du das Beste aus deinem Bad heraus. Dazu kannst du dir anhand eines Online-Planungstools den Grundriss und die Einrichtung deines Badezimmers darstellen. So lassen sich versteckte Potenziale erkennen und nutzen. Das gilt für kleine Bäder genauso wie für große. Hier kannst du dir nicht nur die unterschiedlichsten Optionen für die Einrichtung anzeigen lassen. Du kannst das Bad „live erleben“ und auf dich wirken lassen. So siehst du zum Beispiel auf einen Blick, ob und wie die gewünschte Badewanne noch im kleinen Bad Platz hat. Oder welche Art von Dusche alternativ am besten im Bad funktioniert: egal ob fünfeckig, Viertelkreis, rechteckig, quadratisch oder doch individuell geformt.

Das geht zum Beispiel mit dem „ELEMENTS 3D-Badplaner“. Hier kannst du dir den Raum exakt nachbauen: mit Wänden, Türen, Fenstern und Dachschrägen. Stelle sicher, dass du die Maße milimetergenau kennst. Ist der Raum fertig, hast du die Möglichkeit, ihn nach deinen Vorstellungen einzurichten und dir in 3D anzeigen zu lassen. Du kannst bestehende Produkte auswählen und individuelle Designs anlegen und diese virtuell erleben. Das fertig geplante Bad kannst du direkt per Kontaktformular an ELEMENTS schicken. Anschließend meldet sich ein Badplaner bei dir, mit dem du die weiteren Schritte durchgehen kannst. Zusätzlich besteht die Option, die Produkte in einer Badausstellung in deiner Nähe live zu erleben.

kleines Bad renovieren_Grundriss

Dank einer durchdachten Planung bietet dieses kleine Badezimmer nach der Renovierung viel Bewegungsfreiheit.

kleines Bad renovieren_grundriss Draufsicht

Weniger ist mehr: das ist auch das Motto in diesem Badezimmer, welches den gegebenen Platz besonders effektiv nutzt.

NA Elements_kleines Bad renovieren

Wie kann man ein kleines Bad gestalten?

Beim Renovieren gibt es einige Gestaltungstricks, die dazu beitragen, ein kleines Bad größer erscheinen zu lassen. So wirkt ein helles Bad automatisch freundlicher und großzügiger. Bei der Farbwahl musst du dich nicht auf Weiß beschränken. Neben dem Klassiker stehen Beige-, Sand- oder Grautöne für die Gestaltung von Boden und Wänden zur Auswahl. Um das Auge in einem kleinen Bad nicht unnötig abzulenken, solltest du dich bei den großen Sanitärobjekten für eine Farbe entscheiden. Von Duschvorhängen mit dunklem Druck ist in kleinen Bädern abzuraten.

Eine große Rolle für die Raumwirkung spielt die Beleuchtung: Moderne Beleuchtungstechnik ermöglicht stimmungsvolles Licht und bei Bedarf auch die Ausleuchtung des Raumes bis in den letzten Winkel. Das ist wichtig für die Bewegungssicherheit und beim Saubermachen. Indirekte Beleuchtung sowie Deckenspots, Bodenspots oder integrierte Lichtleisten tragen ebenfalls zu einem großzügigeren Raumgefühl bei.

Wichtig ist es zudem, bei der Planung genug platzsparenden Stauraum für Badutensilien und Pflegeprodukte zu schaffen. Ansonsten erzeugen herumstehende Shampooflaschen und Duschgels schnell ein unruhiges Bild.

Kleines Bad renovieren leicht gemacht – die wichtigsten Tipps in der Übersicht:

  • Nischen als Stauraum nutzen
  • Offene Regale anstatt flächige Schränke
  • Überdimensionale Heizkörper durch Handtuchheizkörper ersetzen
  • Bei der Farbgestaltung auf helle Töne setzen
  • Viel Licht, gute Beleuchtung
  • Auf einzelne Farbakzente setzen: Ton in Ton, stimmiges Farbkonzept statt starker Farbkontraste
  • Nicht zu viele Farben und Muster
  • Großformatige Fliesen verlegen, wenig Fugen
  • Nicht zu viel Deko – weniger ist mehr!

Sanitäranlagen und Möbel: Was ist passend für ein kleines Bad?

SanitäranlageDas solltest du jeweils beachten:
Badewanne/Duschwanne+ wenn möglich: Wanne mit abgerundeten Ecken, da platzsparender
+ alternativ Eckwanne oder asymmetrische Wanne (läuft in Richtung Fußende schmaler zu)
+ spezielle Raumsparwanne passt sich den Gegebenheiten an (Material: Stahl oder Email)
+ ebenfalls möglich: extra tiefe Badewanne
Waschbecken + kleine Handwaschbecken funktionieren gut in einem Mini-Bad
+ Eck-Waschbecken nutzen den Platz gut aus
+ ebenfalls möglich: Wasserspender seitlich anordnen
+ beachte: du solltest jederzeit genug Platz haben, wenn du vor dem Waschbecken stehst
Heizkörper+ Handtuchheizkörper (= Badheizkörper mit integriertem Handtuchhalter) statt klassischer Heizkörper
+ perfekt fürs kleine Bad: Fußbodenheizung
Badmöbel + bei hohen Wänden: deckenhohe Schranklösungen
+ Waschtisch-Unterschrank und Spiegelschrank zum Verstauen von Hygieneartikeln
+ wenn möglich: Badmöbel nach Maß anfertigen lassen
WC + optimal für kleine Bäder: verkürzte Modelle, sogenannte Raumspar-Toiletten
Dusche/
Duschwanne
+ optimal: bodengleiche Glasduschen – einfarbig oder mit Muster, Naturoptik, etc.
+ möglichst identische Farbe bei Duschfläche und Boden
+ beim Duschvorhang gilt: stimme die Größe des Vorhangs exakt auf die der Dusche ab
+ rahmenlose Echtglas-Duschabtrennung eignet sich generell besser als ein Duschvorhang: bestimmte Modelle lassen sich platzsparend an die Wand klappen
+ ebenfalls möglich: Dusch-/Wannenkombination
Kleines Bad renovieren: In der Tabelle findest du alle wichtigen Infos für die einzelnen Sanitäranlagen.

Welche Fliesen für ein kleines Bad?

Großflächige Fliesen passen besser in kompakte Bäder als kleinteilige Platten. So entsteht ein großzügiger Eindruck, der von der Kompaktheit des Raums ablenkt. Das gilt sowohl für die Fliesen an den Wänden als auch für die am Boden. Zusätzliche Spiegel helfen dir, einen Effekt von Weite herzustellen.

Passen die Fliesen gut ins Bad, ist eine Erneuerung nicht in jedem Fall notwendig. Schadhafte Fliesen lassen sich teils punktuell ausbessern. Liegt das Problem bei den Silikonfugen, kann man hier die Masse auch leicht entfernen und neu ausspritzen, ohne die Fliesen zu tauschen. Möchtest du die Fliesen trotzdem austauschen? Dann vergewissere dich vorab, wie die alten Fliesen verlegt wurden. So kannst du die Arbeiten richtig planen und anschließend einen geeigneten Untergrund für die Wandbekleidung schaffen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, engagiert Fachpersonal fürs Fliesenlegen.

Experten-Tipp: Es müssen nicht immer Fliesen sein. Alternativ gibt es die Option, an den Flächen entsprechende Wand- und Bodenverkleidungen anzubringen (zum Beispiel Aluverbundplatten). Sie bestehen aus einem mit Hochdruck gepressten Schichtstoff, sind zusammenhängend und fugenlos und du kannst sie auch in der bodengleichen Dusche einsetzen. In der passenden Farbe oder mit einem ansprechenden Muster werten sie den Raum zusätzlich auf.

kleines Bad renovieren_ELEMENTS_Fugenloses Bad
Fugenlose Wandverkleidungen sind besonders im Trend: hier kannst du dein Lieblingsmotiv wählen.
kleines Bad renovieren_Wandverkleidung
Naturstein: Ruhige Erd- und Naturtöne erzeugen ein behagliches und edles Flair.
kleines Bad renovieren_große Fliesen Wand
Einen tollen Effekt erzeugen auch großflächige XXL-Fliesen.

Ist ein barrierefreier Badumbau im kleinen Badezimmer machbar?

Der Umbau eines herkömmlichen Badezimmers von wenigen Quadratmetern in einen barrierefreien Raum ist machbar. Schon einen nur 3,5 Quadratmeter kleinen Raum kannst du so herrichten, dass er auch für Menschen in höherem Alter problemlos nutzbar ist. Damit ein Bad rollstuhltauglich ist, sollte es über eine Mindestfläche von gut sechs Quadratmetern verfügen.

Viel Platz und leichte Zugänglichkeit spielen eine wichtige Rolle im barrierefreien Bad. Dazu gehören:

  • bodenebene, breite Dusche
  • großzügige Durchgangsbreiten
  • begehbare Wanne

Ebenfalls von Anfang an wichtig sind Licht- und Lüftungsplanung. Einfach, hilfreich aber in der Regel auch noch nachträglich anzubringen sind Haltegriffe aller Art. Besondere Extras sind zum Beispiel eine berührungslose Armatur, mit der man die Hygiene steigert und den Wasserverbrauch reduziert.

Ein Must-have ist die bodenebene Walk-in-Dusche, welche durch vorgefertigte Systemplatten mit rutschhemmender Beschichtung für noch mehr Sicherheit sorgt. Hier kann man ebenfalls mit einem ansprechenden Gesamtkonzept gestalterische Highlights setzen, sodass das barrierefreie kleine Bad nicht zu funktional anmutet.

kleines Bad renovieren_Berührungslose Armaturen_Hansaloft Hansa

Bei berührungslosen Armaturen gibt es die unterschiedlichsten Modelle: 1. Hansaloft von Hansa.

kleines Bad renovieren_Berührungslose Armaturen_Miscea Classic Miscea

2. Miscea Classic von Miscea.

kleines Bad renovieren_Berührungslose Armaturen_VIGOUR_Derby plus

3. Derby plus von Vigour.

Erhalte ich eine finanzielle Förderung, wenn ich mein kleines Bad renovieren will?

Wenn du bei der Renovierung deines Badezimmers auch eine neue Heizungsanlage einbaust, kannst du tatsächlich mit einem finanziellen Zuschuss rechnen. Denn mit dem BEG-Programm „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ wird von staatlicher Seite in Bestandsgebäuden der Einbau moderner Heizungsanlagen mit bis zu 55 Prozent der Kosten bezuschusst. Zum Beispiel indem man den Ölkessel durch eine effiziente Luft/Wasser-Wärmepumpe ersetzt. Fördermittel gibt es für die Anschaffung, Dämmung und alles, was mit dem Umbau zu tun hat. Nebenbei schont man damit noch die Umwelt.

Wenn du dein kleines Bad altersgerecht bzw. barrierefrei umbauen willst, erhältst du in der Regel ebenfalls eine KfW-Förderung.
Informationen zum Investitionszuschuss.
Details zur Kreditvariante.

Wie viel kostet ein kleines Bad?

Bei den Ausgaben für die Renovierung spielt es eine Rolle, in welchem Umfang du diese durchführst. Einen Unterschied macht es, welche Baumaßnahmen nötig sind. Hinzu kommt, ob du zum Beispiel die Inneneinrichtung komplett austauschst oder nur bestimmte Komponenten wechselt. Natürlich treiben sehr hochwertige Sanitärelemente den Preis in die Höhe – dafür sind sie langlebiger. Je nachdem, wie viel du austauschst, handelt es sich um eine Renovierung oder um eine Sanierung. Dieser Unterschied spiegelt sich im Preis ebenfalls wider: Eine Sanierung ist teurer als eine Renovierung. Je nach Ausstattung solltest zwischen 12.000 und 30.000 Euro einplanen wenn du dein kleines Bad renovieren willst.

Bei einer vollumfänglichen Badsanierung nimmt man sich in der Regel das gesamte Bad, dessen Einrichtung und die Sanitärelemente vor. Wie teuer das am Ende wird, kommt zunächst auf die Qualität der verwendeten Materialien an. Zu den Materialkosten kommen die Arbeitskosten hinzu. Hier gibt es Unterschiede zwischen den Stundenlöhnen von Elektrikern, Installateuren, Fliesenlegern und Malern. Hinzu kommen in der Regel auch Entsorgungs- und Abbruchkosten sowie Kosten für Rohinstallation, Trockenbau und Abdichtung. Meist machen die Handwerkerkosten zwei Drittel der Gesamtkosten aus, wenn man ein kleines Bad renovieren will. Je nach Region muss man mit unterschiedlich hohen Handwerkerlöhnen rechnen.

Du hast ein begrenztes Budget zur Verfügung und möchtest dieses nicht überschreiten? In dem Fall ist es sinnvoll, dass du dir vorab mit einem online-Budgetkalkulator einen Kostenüberblick verschaffst. Dieser bezieht die Badezimmergröße, Ausstattungselemente und den Umfang der Renovierung mit ein.

kleines Bad renovieren_Bodenbelag_Elements_vogue
Kleines Bad renovieren: Auch auf wenigen Quadratmetern kann man mit der entsprechenden Wand- und Bodenbekleidung sowie platzsparenden Sanitärelementen eine stylishe Wohlfühloase schaffen.

Das Badezimmer in Eigenleistung renovieren oder Fachpersonal beauftragen?

Eine Renovierung in Eigenleistung macht Sinn, wenn du handwerklich geschickt bist und solche Arbeiten bereits öfters durchgeführt hast. In dem Fall kannst du beim Renovieren des Badezimmers aller Voraussicht nach Geld sparen. Mit einer detaillierten Kostenkalkulation stellst du sicher, dass ein Kostenvorteil für dich rausspringt. Einige Bereiche eignen sich besser zum Selbermachen als andere: während du Fliesen gut selbst entfernen kannst, solltest du den Einbau neuer Sanitär- oder Elektroanlagen besser Profis überlassen.

Du willst beim Renovieren von Vornherein nur Fachleute ranlassen? Dann beachte, dass du verschiedene Gewerke benötigst. Denn ums Fliesenlegen, die Elektrik, die Sanitäranlagen oder die Heizung kümmern sich unterschiedliche Handwerker. Je nach Umfang deiner Renovierung musst du also mehrere Fachleute engagieren.

Kleines Bad renovieren: Fazit

Wer sein kleines Bad renovieren will, sollte diese Gelegenheit nutzen, um veraltete und abgenutzte Anlagen oder Gestaltungselemente mit angesagten Produkten und Designs zu ersetzen. Denn mit der richtigen Beleuchtung und der entsprechenden farblichen Gestaltung entfaltet ein kleiner Raum oft eine ganz neue Wirkung. Überlege dir bei der Planung genau, wie du den Grundriss optimal nutzen kannst. Überlege zudem, ob sich eine alternative, sinnvollere Raumaufteilung anbietet.

Eine wichtige Frage, wenn du dein kleines Bad renovieren willst, ist auch die nach den Kosten. Hier ist es schwierig, eine generelle Preisauskunft für Bäder einer bestimmten Größe zu geben. Zu unterschiedlich sind die Ausstattungsmöglichkeiten und die verschiedenen Stile, in denen du das Bad einrichten kannst. Mithilfe von Online-Budgetkalkulatoren kannst du dir aber vorab gut ein Bild über dein Projekt machen und dich inspirieren lassen.

Alle Bilder: ELEMENTS

Scroll to Top