7 Nutzungsideen für Gartenhäuser

pixabay.com © andreas160578 (CC0 Creative Commons) Ein Gartenhaus lässt sich in Eigenleistung gut selbst aufbauen.

Wenn du durch die Wohngebiete im Quartier streifst, wirst du sie überall sehen: Gartenhäuser. Es gibt sie in verschiedenen Größen, in unterschiedlichen Formen und Farben. Genauso vielfältig, wie ihr Äußeres ist ihre Nutzung. Der Beitrag liefert dir 7 Nutzungsideen für Gartenhäuser.

Ein Gartenhaus erweitert den Wohnraum

Ein Garten lässt sich mit recht unkomplizierten Mitteln zu einem erweiterten Wohnraum aufwerten, in dem sich viele Ideen und Aktivitäten umsetzen lassen. Ob Outdoor-Küche oder Kinderspiel-Paradies, ob Mini-Freibad oder Party-Zone: Du bestimmst, was in deinem Gartenhaus passiert. Eine Hütte im Garten ist ein idealer Baustein, der bei der Umsetzung zahlreicher Nutzungsmöglichkeiten eine besondere Rolle spielt. Bei der Auswahl des passenden Gartenhauses solltest du die geplante Nutzung unbedingt berücksichtigen, denn diese beeinflusst unter anderem die Größe, die Zahl der Fenster, den Standort und die technische Ausführung. Beispiel: Soll das Gartenhaus ganzjährig genutzt werden, sollte es gedämmt und beheizbar sein.

Idee 1: Ein Platz im Grünen zum Entspannen

Ein Platz im Grünen zum Entspannen ist sicherlich der häufigste Grund, sich ein attraktives Gartenhaus mit großen Fensterflächen anzuschaffen. Die Enklave im Grünen sollte etwas abseits liegen und von außen nicht direkt einsehbar sein. Die Ausrichtung des Gartenhauses Richtung Süden solltest du dir gut überlegen, denn je nach Wetterlage kann sich das Gartenhäuschen enorm aufheizen. Der Erholungswert steigt selbstverständlich mit der Bepflanzung und der Gestaltung der direkten Umgebung. Deshalb ist eine sorgfältige Pflanzplanung zu empfehlen, damit der Blick von attraktiven Stauden und Gehölzen eingefangen wird. Zudem wirkt sich die ästhetisch gestaltete grüne Oase rund um das Gartenhaus auf den gesamten Garten aus. Fertige Pflanzpakete für unterschiedliche Standorte bietet unter anderem die renommierte Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin. Auch die Baumschule vor Ort kann helfen, eine geeignete Bepflanzung zusammenzustellen.

pixabay.com © zhugher (CC0 Creative Commons) Die Gestaltung der Beete rund um das Gartenhaus beeinflusst den Erholungswert.

Idee 2: Garden-Office zum Arbeiten

Natürlich ist der Garten ein idealer Ort zum Arbeiten. Wer das Glück hat, häufig zu Hause seiner Arbeit nachgehen zu dürfen, findet im Gartenhaus dafür Platz. Bereits kleine Gartenhäuser eignen sich für diese Zwecke, denn mehr als ein Schreibtisch nebst Bürostuhl und ein paar Regalen ist meist nicht nötig. Allerdings ist zu bedenken, dass Strom und ggf. Internet verfügbar sein muss. Der Standort eines Garden-Offices ist deshalb in vielen Fällen vorzugsweise in der Nähe zum Haus sinnvoll. Dann ist der Anschluss relativ unkompliziert möglich und der Weg zu den sanitären Anlagen und ggf. in die Küche zur Kaffeemaschine besonders kurz.

Idee 3: Gartenhaus als Hobbyraum

Ob Nähstübchen, Holzwerkstatt oder Atelier: Ein Gartenhaus bietet Platz für dein Hobby. Hier kannst du dein gesamtes Equipment unterbringen und dich nach Herzenslust in deiner Freizeit betätigen. Vorbei sind die Zeiten, in denen du dein Hobby zwischen Küchenspüle und Wohnzimmerschrank ausgeübt hast. Stattdessen kannst du dich jetzt in dein Gartenhaus zurückziehen und dort deine Projekte bearbeiten. Du musst nichts wegräumen, wenn du aufhörst und kannst alles bis zur nächsten Benutzung liegenlassen. Je nach Hobby solltest du bei der Auswahl des Gartenhauses auf die Zahl der Fenster achten, damit du tagsüber genügend natürliches Licht hast. Übrigens kannst du auch nachträglich individuell weitere Fenster einbauen, wenn das gewählte Modell in dieser Hinsicht nicht deinen Vorstellungen entspricht.

Idee 4: Gartenhaus als Fitnessraum

Hantelbank, Stepper, Ergometer und Yogamatte finden in einem Fitness-Gartenhaus ihren festen Platz. Viele Fitness-Fans erfüllen sich damit einen lang gehegten Wunsch. Um sich ganzjährig sportlich zu betätigen ist es empfehlenswert, das Gartenhaus entsprechend zu dämmen und zu beheizen. Auch Strom- und Internetanschluss sind vorteilhaft, um während des Workouts motivierende Clips oder die Lieblingsshow anzuschauen oder sich im Rahmen von Online-Kursen auszupowern. Sofern du im Garten bzw. im Gartenhaus regelmäßig Strom verbrauchst, könnte sogar die Installation einer kleinen PV-Anlage wirtschaftlich sinnvoll sein. Du kannst damit nicht nur TV und Lampen mit Strom versorgen, sondern auch einen Kühlschrank oder eine Elektroheizung betreiben.

pixabay.com © JillWellington (CC0 Creative Commons) Wer sich gerne im Garten aufhält, weiß ein gemütliches Gartenhaus zu schätzen.

Idee 5: Weinschuppen für Freunde und Gäste

Ein gemütlich eingerichtetes Gartenhaus kann ein wunderbarer Treffpunkt für Familie, Freunde und Nachbarn sein. Wie wäre es, mitten im Grünen einen eigenen Weinschuppen einzurichten? Du könntest ein altes Weinfass zum Stehtisch umfunktionieren und eine gemütliche Sitzecke mit Blick in den Garten bauen. Wetten, dass sich immer wieder Anlässe finden werden, die zur Nutzung des besonderen Gartenhauses einladen? Ein Gartenhaus für diese Zwecke benötigt eine etwas größere Grundfläche und sollte mit einer Heizung ausgestattet werden, um eine ganzjährige Nutzung zu gewährleisten.

Idee 6: Poolhaus für den Sommer

In vielen Gärten werden inzwischen Pools eingerichtet. Ein passendes Poolhaus ist dazu die perfekte Ergänzung. Dieses kann elegant und stilvoll oder modern und farbenfroh sein. Ein ansprechend gestaltetes Poolhaus wertet den Garten auf und sorgt dafür, dass der Pool und der gesamte Garten häufiger genutzt werden. Im Poolhaus kannst du alles Notwendige unterbringen: Sitzauflagen, Gartenstühle, Handtücher, Wasserspielzeug, Sonnenschirme, Kühlschrank, Getränke und vieles mehr. Ideal ist ein Poolhaus, wenn es neben dem abschließbaren Raum einen überdachten, jedoch offenen Bereich aufweist. Auf diese Weise werden die Nutzungsmöglichkeiten noch erweitert, da du eine geschützte Sitzecke unter der Überdachung einrichten kannst, die abends zu gemütlichen Stunden einlädt.

Idee 7: Ein Gästehaus im Grünen

Gibt es im eigenen Haus keine Möglichkeit, Gäste separat unterzubringen, stellt ein Gartenhaus eine ideale Alternative dar. Ihr könnt es als gemütliche Urlaubsunterkunft gestalten und es nach euren Vorstellungen einrichten. Soll das Gartenhaus zur Unterbringung von Gästen genutzt werden, ist eine entsprechende Dämmung natürlich zu empfehlen. Auch die Ausstattung mit Strom, Heizung und ggf. Wasser ist sinnvoll. Wird kein Wasseranschluss gelegt, sollte nach Möglichkeit dennoch eine Toilette installiert werden. Dazu haben sich etwa Komposttoiletten bewährt, die mobil aufgestellt werden können.

Sofern du darüber nachdenkst, dein Gartenhaus als Unterkunft für Feriengäste gegen Geld anzubieten, solltest du auf jeden Fall für einen separaten Anschluss von Wasser und Strom sorgen. Kläre zudem mit der Gemeinde, ob es Vorschriften zu beachten gibt.

Fazit: Erst Nutzung festlegen, dann Gartenhaus bestellen

Bevor du ein Gartenhaus anschaffst, informiere dich über die rechtlichen Vorschriften, die vor Ort gelten. Eventuell ist eine Baugenehmigung für dein Gartenhaus nötig oder es gibt bestimmte Vorgaben hinsichtlich des Standorts für dein Gartenhaus. Erst, wenn die rechtliche Seite geklärt ist, solltest du konkret werden und ein passendes Gartenhaus bestellen. Der Aufbau ist übrigens relativ einfach. Nicht umsonst werden Gartenhäuser auch als “Lego für Erwachsene” bezeichnet. Halte dich an die Herstellerhinweise und hol dir am besten ein oder zwei Freunde dazu, die dich beim Aufbau unterstützen. Richtfest könnt ihr dann gemeinsam feiern und bereits die ersten Stunden im neuen Gartenhaus zusammen genießen.

Scroll to Top