Fertighaus Weiss | Haus Hornberg

Beschreibung

Vertreter der weissen Moderne

Als Kubus mit streng symmetrischer Fassade und schlichter Formensprache ist das Haus ein typischer Vertreter der „Weißen Moderne“ des Bauhaus. Ausgelegt für ein allein lebendes Paar, dem es neben großzügigen Wohnräumen mit offenen Übergängen einen komfortablen Individualbereich und sinnvolle Raumreserven bietet. Zuvor hatten die Bauherren schon in zwei Eigenheimen gewohnt. Das erste hatten sie mit viel Eigenleistung in Nordrhein-Westfalen gebaut, das zweite als Gebrauchtimmobilie in Bayern gekauft. Beim dritten ging es darum, die Wohnsituation an die aktuellen Lebensumstände anzupassen: Die Kinder waren aus dem Haus, das jetzt zu groß war, zu hohe Kosten verursachte und viel zu viel Zeit für Pflege beanspruchte. Außerdem wollte das Ehepaar ein Haus, das es auch im Alter noch bequem bewohnen kann. Ideal für diesen Zweck wäre ein Bungalow gewesen, zu dessen Nachteilen aber ein großer Grundstücksbedarf gehört. Deshalb entschieden sich die Bauherren für einen Zweigeschosser mit gut begehbarer, geradläufiger Treppe, die sich bei Bedarf problemlos mit einem Treppenlift nachrüsten lässt.

Ranking von Fertighaus-Anbietern

Das Ehepaar nahm zu einigen Holz und Steinhausanbietern Kontakt auf. Es folgte ein Firmenranking, bei dem schließlich zwei Fertighausanbieter übrig blieben. Bauherr: „Da hatten wir uns schon wegen der besseren Energieeffizienz für ein Holzhaus entschieden. Der Fertigbau erschien uns außerdem wegen der gut organisierten Baulogistik und der Leistung aus einer Hand attraktiv. Eigenleistungen wollten wir nicht erbringen, und die Hausgewerke selbst zu vergeben ist Chaos mit Ansage.“

Kompetent beraten

Dass Fertighaus WEISS am Ende den Zuschlag bekam, verdankt das Unternehmen seiner „hohen Beratungskompetenz und einem offenen Gesprächsklima. Wir lernten die Firma als solide, und bodenständig kennen.“ Dass dieses Gefühl nicht trog, erwies sich in der anschließenden Planungsphase: „Hier wurden wir bestens betreut, da man unsere Vorschläge ohne Abstriche umsetzte, uns aber auch nützliche Tipps gab, wenn wir wichtige Details nicht auf dem Radar hatten“, erinnert sich der Bauherr: „So schlug man uns eine bessere Badaufteilung vor, beriet uns kompetent zur Digitalisierung des Hauses, zur Außenbeleuchtung und zu den Steckdosen im Garten, riet uns zu einem Zentralschalter für alle Elektrorollläden und zu einem Schalter, mit dem man vom Obergeschoss aus das Licht im Erdgeschoss ausschalten kann“. Auf dem Reißbrett entstand ein moderner Kubus mit zwei Geschossen, der klar an das Bauhaus denken lässt und dessen Erscheinungsbild von der klaren Symmetrie seiner Fenster geprägt wird. Die Glasflächen wurden auf Wunsch der Bauherrschaft nicht zu üppig dimensioniert, um hohe Innentemperaturen an heißen Tagen zu vermeiden und den Reinigungsaufwand zu limitieren. Nur auf der Eingangsseite durchbrechen die Fenster spielerisch die Symmetrieachsen. Die optische Zweiteilung des Baukörpers durch Eingangselement, Vordach und einen darüberliegenden Rücksprung sorgt aber auch auf dieser Hausseite für Symmetrie und formale Klarheit.

Komfortambiente für zwei

Lebenszentrum des Hauses sind die gut gegliederten, rund 62 m² großen Wohnräume mit integrierter Diele. Letztere schafft eine gewisse Distanz zwischen Essplatz und Wohnbereich, so dass bei aller Offenheit zwei getrennte Funktionszonen entstehen: Links der Diele dienen Essplatz und Küche als Treffpunkt für die Bewohner und ihre Gäste, während der Wohnbereich, dem gemütlichen Zusammensitzen vorbehalten, eher privaten Charakter hat. Beiden Bereichen gemeinsam ist der Blick nach draußen auf Terrasse, Garten, Fluss und Waldrand durch je eine zweiflügelige Glastür. Ein dritter Zugang nach draußen befindet sich im Bereich der über zwei Geschosse verglasten Galerie, so dass sich die Grenze zwischen Innen- und Außenraum an schönen Tagen nahezu auflösen lässt. Im Obergeschossgrundriss zeigt sich eine klare Zweiteilung zwischen den Individualräumen der Bewohner und den Reserveräumen. Zu letzteren gehören neben einem Abstellraum zwei Gästezimmer, in denen die Kinder wohnen können, wenn sie auf Besuch sind. Die Individualräume umfassen einen großzügigen Schlafraum mit separater Ankleide, außerdem ein Wohnbad mit Wanne, offener Dusche in einer Wandnische, Doppelwaschtisch und WC.

Rundum zufrieden

Auch Jahre nach ihrem Einzug ins neue Haus sind die Bauherren rundum zufrieden, würden Fertighaus WEISS jederzeit weiterempfehlen. Zu dieser Zufriedenheit hat unter anderem auch die Bauphase ihres Hauses beigetragen: „Vor allem der Bauleiter hat einen ausgezeichneten Job gemacht, erinnert sich die Bauherrin: „Er hat es geschafft, dass wir einen Tag nach Weihnachten einziehen konnten, obwohl das Haus erst Anfang Oktober errichtet worden war. Für uns war das sehr wichtig, weil wir unser altes Haus schon verkauft hatten.“ Ein weiterer Anlass zur Freude ist der Energiestandard des neuen Eigenheims, das mit seinen sehr guten U-Werten und einem entsprechend geringen Primärenergiebedarf niedrige Heizkosten verspricht. Eineinhalb Jahre nach dem Einzug hat der Bauherr errechnet, dass etwa 100 Euro im Monat für Heizung und Warmwasser reichen.

Hausdetails

Preis Auf Anfrage
Ausbaustufe Schlüsselfertig
Hausstil Modern
Wohnfläche 159,00 m²
Energiestandard Ausstattungsabhängig
Haustyp Stadtvilla
Bauweise Fertighaus
Dachform Flachdach
Zimmer 5
Verwendung Einfamilienhaus
Shopping Cart
Scroll to Top